Baustein zur Tauferinnerung mit dem Motiv "Brot"

Ein liturgischer Baustein zur Tauferinnerung mit dem Motiv "Brot", der anstelle einer Taufe in den Gottesdienst einzubauen ist.

Baustein Brot

  1. Tauflied

  2. Einsetzungsworte Wenn wir taufen, richten wir uns nach dem, was Jesus uns aufgetragen hat: Matthäus 28, 19f.

  3. Apostolisches Glaubensbekenntnis Wer die Taufe für sich oder für sein Kind wünscht, bekennt sich gemeinsam mit den Christen ...

  4. Alle, die heute sich besonders an ihre Taufe erinnern, kommen nach vorne (zusammen mit ihren Eltern und Paten bzw. Patinnen).

    Alle, die getauft sind, sind auch eingeladen zum Abendmahl. Die Taufe ist der Anfang des Weges mit Gott. Das Brot will uns auf diesem Weg stärken und vergewissern. Mit jedem Stückchen Brot, das wir teilen und gemeinsam essen, erinnern wir uns: Gott ist immer bei uns. Wir gehören zusammen und zu Gott. Wir können schmecken, wie lieb uns Gott hat. Daran wollen wir uns jetzt erinnern und gemeinsam Brot teilen.

  1. Zeichen der Erinnerung: Bei Eurer Taufe wurdet ihr (mit dem Kreuz gesegnet und) dreimal mit Wasser begossen. Wir erinnern uns daran und zeichnen euch ein Kreuz mit Wasser auf die Stirn (oder den Handrücken). Dazu singt die Gemeinde:

  2. Lied: EG 228 Er ist das Brot, er ist der Wein

  3. Gebet mit Fürbitten:

    Gott, wir kommen zu Dir mit dem, was wir erlebt haben.
    Du kennst uns alle mit Namen.
    Bei Dir sind wir wertvoll und geachtet.
    So wollen wir auch in Deinem Namen leben.
    Wir sagen Dir, was uns am Herzen liegt.
    Für alle, die getauft sind und sich immer wieder daran erinnern, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Für alle, die von ihrer Kirche enttäuscht wurden, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Für alle, die nicht mehr glauben können und sich nicht mehr an ihre Taufe erinnern, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Für alle, die sich taufen lassen und zu uns Christen gehören wollen, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Für alle, die Menschen taufen, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Für uns alle, die getauft sind und sich heute wieder daran erinnert haben, rufen wir:
    Herr, erbarme dich! (EG 178.11)

    Gott, in Deinem Namen sind wir hier.
    Wir vertrauen auf Dich und loben Dich.
    Amen

 

Kontakt

Evangelischer Kirchenbote
Beethovenstraße 4
67346 Speyer

Telefon (0 62 32) 13 23-0
Telefax (0 62 32) 13 23-24
e-Mail redaktion(at)nospamevpfalz.de

Redaktion:
Hartmut Metzger (Chefredakteur), Tel. 13 23-20
Ingelore Dohrenbusch, Tel. 13 23-28
Florian Riesterer, Tel. 13 23-27
Sekretariat: Anke Endres, Tel. 13 23-21

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.